Şiir: Cansu Fırıncı

Um die Wahrheit durchdringen zu lassen,
musst Du Deinen Traum fest in der Hand halten.

Komm, lass uns zu einer Wandschrift werden,
ein weiterer Ausdruck für  Bruderschaft und Freiheit,
sollte mit “Es lebe hoch!” beginnen und nie enden.

Während ich auf Dich warte, können meine Hände ein Transparent halten,
anstelle Deiner Hände,
wenn Dein Name auf meinen Lippen mit dem Slogan verschmilzt.

Können wir zu einem Kinoplakat des Sommerkinos werden, wenn Du willst,
so wie in den siebziger Jahren,
so, wie zwei Geliebte, die, die Uhr in Dolmabahçe anschauen, deren Zeiger stehengeblieben sind.

Schau, dennoch sind wir so zahlreich.
Willst Du die Zweite werden in der Einsamkeit?
Denn, nur Du bist übriggeblieben, die, die in eine andere Sprache nicht übersetzbar ist.
Ich habe Dich übersetzt.

Du weißt es,
in diesen Tagen gibt’s zwischen dem Wort Schicksal (Kader) und dem Wort Trauer (Keder) nicht mal einen Buchstaben.
Am Besten sammele Dir alle Sehnsüchte und stelle Dich getrennt auf,
am Morgen.

Wie ein Glass Raki,
klärt sich das Leben auf, wenn es nieselt.
Dann schenke mir Deine Lippen, in welcher Sprache auch immer,
Ich werde Dich verstehen!

Çeviren: Oğuz Gemalmaz

Şiirin Türkçesi’ni okumak için:

https://cansufirinci.wordpress.com/2010/01/26/bir-duvar-yazisi/

Reklamlar